Überblick: Mit Dateitypen arbeiten

SDL Trados Studio unterstützt verschiedene Dateitypen. Wenn es sich bei einer Datei um einen unterstützten Dateityp handelt, kann SDL Trados Studio den übersetzbaren Text aus der Datei extrahieren, sodass der Dokumentinhalt übersetzt werden kann. Wenn es sich bei einer Datei nicht um einen unterstützten Dateityp handelt, kann SDL Trados Studio nicht zum Übersetzen verwendet werden. Wenn Sie versuchen, eine Datei zu öffnen, deren Typ nicht unterstützt wird, zeigt SDL Trados Studio eine Fehlermeldung an.

SDL Trados Studio verwaltet Optionseinstellungen für jeden unterstützten Dateityp. Diese Optionen bestimmen, wie SDL Trados Studio eine Datei dieses Typs verarbeitet, wenn die Datei zur Übersetzung angezeigt wird. Die Optionen geben beispielsweise Folgendes an:

Beispiel-Workflows von den Schritten, die Sie durchgehen müssen, um Ihre Dateien vorzubereiten, zu übersetzen und nachzubearbeiten, finden Sie unter:

Weshalb Sie möglicherweise auf Dateitypoptionen zugreifen möchten

Die Dateitypoptionen, die von SDL Trados Studio bereitgestellt werden, sind für die meisten Benutzer geeignet, sodass sie wahrscheinlich nicht geändert werden müssen.

Sie können jedoch viele Einstellungen ändern, die sich darauf auswirken, wie SDL Trados Studio Dateien verarbeitet und dem Übersetzer anzeigt. Daher könnte es für Sie nützlich sein, die Optionen zu durchsuchen, um festzustellen, was Sie ändern können.

So könnte es beispielsweise wünschenswert sein, dass sich der Übersetzer die Eigenschaften eines Dokuments anzeigen lassen kann. Im umgekehrten Fall könnte es nützlich sein, Teile eines Dokuments von der Übersetzung auszuschließen oder der QuickInsert-Symbolleiste Elemente hinzuzufügen.

Wenn Sie Unterstützung für einen neuen Dateityp hinzufügen möchten, müssen die Optionen ebenfalls geändert werden. Weitere Informationen dazu finden Sie weiter unten im Abschnitt „Vorgehensweise zum Hinzufügen eines neuen Dateityps“.

Die verschiedenen Kopien von Dateitypoptionen

SDL Trados Studio speichert die Konfigurationseinstellungen für alle unterstützten Dateitypen zusammen in einem Ordner mit Dateitypeinstellungen und behält eine Reihe verschiedener Kopien dieser Ordner bei. So hat beispielsweise jedes Projekt eine eigene Version von Dateitypeinstellungen. Dasselbe gilt für jedes Profil.

Vorgehensweise zum Hinzufügen eines neuen Dateityps

Um Unterstützung für einen neuen Dateityp hinzuzufügen, können Sie den Dateityp erstellen oder der Liste unterstützter Dateitypen einen vorhandenen Dateityp hinzufügen.

Sie können Dateitypen auf der Grundlage von XML- oder Textdateien erstellen. Wenn Sie einen Textdateityp erstellen, können Sie angeben, dass der übersetzbare Text in der Datei auf einfachen Text oder reguläre Ausdrücke begrenzt wird.

Wenn Sie einen Dateityp hinzufügen, wird er in der Liste von Dateitypen im Dialogfeld Dateitypen angezeigt.

 

Siehe auch:

Den richtigen Satz von Dateitypoptionen suchen

Vorgehensweise zum Finden der richtigen Dateitypeinstellungen

Unterstützte Dateitypen

Die für einen neuen Dateityp erforderlichen Mindesteinstellungen

Anzeige der Dateitypen

Dateityp-Informationen

Vorgehensweise zum Erstellen eines Dateityps

Vorgehensweise zum Kopieren eines Dateityps

Vorgehensweise zum Hinzufügen eines Dateityps