Vorgehensweise zum Vorbereiten und Nachbearbeiten von Dateien

Einige Dateitypen müssen vorbereitet werden, bevor sie mit SDL Trados Studio verarbeitet werden können.

Dies bedeutet häufig, dass die Datei in einen anderen Dateityp umgewandelt wird. Wenn dies der Fall ist, verarbeiten Sie meist die Zieldatei nach der Übersetzung (das heißt, sie wird nachbearbeitet), um die Zieldatei in den ursprünglichen Dateityp zurück zu verwandeln.

Folgende Dateitypen müssen vorbereitet und nachbearbeitet werden, oder sie erfordern die Installation bestimmter Software.

 

HINWEIS:

Klicken Sie hier, um Schritte zur Vorgehensweise beim Vorbereiten und Nachbearbeiten von TRADOStag-Dateien (TTX) zu erhalten.

Klicken Sie hier, um Schritte zur Vorgehensweise beim Vorbereiten und Nachbearbeiten von SDLX-Dateien (ITD) zu erhalten.

Beispiel-Workflows des Gesamtprozesses, den Sie durchlaufen müssen, um Ihre Dateien vorzubereiten, zu übersetzen und nachzubearbeiten, finden Sie unter:

Adobe FrameMaker Version 8 und 9

SDL Trados Studio unterstützt .fm-Dateien nicht, aber MIF (Maker Interchange Format)-Dateien der FrameMaker Version 8 und 9. (MIF ist eine Textversion von .fm (natives FrameMaker Format.))

Vorbereitung

Konvertieren Sie die FrameMaker-Datei im .fm-Format ins MIF-Format.

Dies kann in FrameMaker ausgeführt werden. Es gibt auch eine Reihe von Batch-Konvertierungsprogrammen. (Suchen Sie im Internet nach „Batch-Konvertierung fm nach mif“.)

Nachbearbeitung

Nach dem Übersetzen können Sie die übersetzte MIF-Datei in FrameMaker öffnen und die Datei als .fm-Datei speichern.

Adobe InDesign CS2/CS3/CS4

SDL Trados Studio unterstützt INX (InDesign Interchange-Format)-Dateien.

Stellen Sie sicher, dass Sie Java-Runtime-Environment (JRE) installiert haben. SDL Trados Studio benötigt JRE, um InDesign-Dateien verarbeiten zu können. Der SDL Trados Studio-Installationsvorgang installiert JRE auf Ihrem Computer.

Vorbereitung

Verwenden Sie InDesign, um die Adobe InDesign-Datei ins INX-Format zu exportieren.

Nachbearbeitung

Nachdem die Datei übersetzt wurde, können Sie die übersetzte INX-Datei in Adobe InDesign öffnen und im ausgewählten Format speichern.

SDL ist aktiv mit der Entwicklung von Unterstützung für IDML für InDesign CS4 beschäftigt.

Adobe PageMaker

Vorbereitung

Verwenden Sie Adobe InDesign, um die PageMaker-Datei zu öffnen und ins INX-Format zu exportieren. Siehe oben: Adobe InDesign InDesign CS2/CS3/CS4.

Nachbearbeitung

Verwenden Sie Adobe InDesign, um die übersetzte INX-Datei zu öffnen und im ausgewählten Format zu speichern.

Hinweis: Möglicherweise können Sie die Datei nicht im PageMaker-Format speichern.

Java-Ressource

Java-Ressourcendateien müssen nicht vorbereitet werden. Stellen Sie aber sicher, dass Java-Runtime-Environment (JRE) installiert ist. SDL Trados Studio benötigt JRE, um InDesign-Dateien verarbeiten zu können. Der SDL Trados Studio-Installationsvorgang installiert JRE auf Ihrem Computer.

Microsoft Excel 2000-2003

Wenn Sie Microsoft Excel 2000-2003 installiert haben, müssen Sie Microsoft Excel 2000-2003-Dateien nicht für die Übersetzung vorbereiten.

Vorbereitung

Wenn Sie Microsoft Excel 2000-2003 installiert haben, können Sie Microsoft Excel 2000-2003-Dateien mit SDL Trados Studio übersetzen.

Wenn Sie Microsoft Excel 2000-2003 nicht installiert haben, aber Microsoft Excel 2007 (auf einem beliebigen Computer) haben, öffnen Sie die Excel 2003-Datei in Microsoft Excel 2007, und speichern Sie die Arbeitsmappe als Excel 2007-Datei.

SDL Trados Studio benötigt Microsoft Excel nicht, um Excel 2007-Dateien zu verarbeiten.

Wenn Sie weder Microsoft Excel 2000-2003 noch Microsoft Excel 2007 installiert haben, können Sie die Datei auf anderem Wege konvertieren. Zum Beispiel können Sie die Datei als CSV-Datei speichern, oder Sie können sie mit OpenOffice.org in das Format von Microsoft 2007 konvertieren.

Nachbearbeitung

Wenn Sie Microsoft Excel 2007 haben, können Sie die übersetzte Excel 2007-Datei nach der Übersetzung in Microsoft Excel 2007 öffnen und die Datei dann als Excel 2003-Datei speichern.

Microsoft PowerPoint 2000

Vorbereitung

Verwenden Sie Microsoft PowerPoint 2003 oder PowerPoint 2007, um die Datei zu öffnen, und speichern Sie die Datei dann im PowerPoint 2003- oder PowerPoint 2007-Format.

Nachbearbeitung

Verwenden Sie nach der Übersetzung Microsoft PowerPoint 2003 oder PowerPoint 2007, um die Datei zu öffnen, und speichern Sie die Datei dann im PowerPoint 2000-Format.

Microsoft Visio

Vorbereitung

SDL Trados Studio unterstützt keine Dateien im nativen Visio-Format.

Verwenden Sie Microsoft Visio, um die Datei zu öffnen, und speichern Sie die Datei dann als XML-Datei: Speichern Sie Zeichnungen als XML-Zeichnungsdateien, Schablonen als XML-Schablonendateien und Vorlagen als XML-Vorlagendateien.

Nachbearbeitung

Verwenden Sie nach der Übersetzung Microsoft Visio, um die übersetzte Datei zu öffnen, und speichern Sie sie dann im nativen Visio-Format.

OpenOffice.org

Vorbereitung

SDL Trados Studio unterstützt keine OpenOffice.org 3-Dateien. SDL Trados Studio unterstützt OpenOffice.org 2-Dateien, aber möglicherweise finden Sie es bequemer, die Export- und Importfunktionen von OpenOffice.org zu verwenden. (SDL Trados Studio hat mehr Dateitypoptionen für Microsoft Office-Dateitypen).

Um OpenOffice.org 2- oder OpenOffice.org 3-Dateien vorzubereiten, können Sie die Datei mit OpenOffice.org öffnen und dann in einem Microsoft Office-Format speichern.

Nachbearbeitung

Nach der Übersetzung können Sie eine Datei im Microsoft Office-Format in OpenOffice.org öffnen und sie in einem OpenOffice.org-Format speichern.

PDF

Sie müssen PDF-Dateien nicht vorbereiten, aber Sie müssen Microsoft Word 2000 oder höher auf Ihrem Computer installiert haben.

SDL Trados Studio verwendet Microsoft Word zum Unterstützen von PDF-Dateien. Das Programm konvertiert die PDF-Dokumente ins Word-Format, übersetzt sie und speichert das Dokument dann als Word-Datei.

RTF

Sie müssen RTF-Dateien nicht vorbereiten, um sie zu übersetzen, aber Sie müssen Microsoft Word 2000 oder höher installiert haben.

Der Grund dafür ist, dass SDL Trados Studio die RTF-Datei mit Microsoft Word öffnet. Microsoft Word wird nach der Übersetzung wieder verwendet, um die übersetzte Datei als RTF-Datei zu speichern.

QuarkXPress (CopyFlow 7)

Vorbereitung

SDL Trados Studio kann native QuarkXPress-Dateien nicht verarbeiten. Sie können sie jedoch in TRADOStag (TTX)-Dateien konvertieren, in SDL Trados Translator's Workbench, und sie dann in SDL Trados Studio verarbeiten.

Sie können diese Dateien auch in SDL Trados Synergy oder SDL TRADOS TagEditor ins TTX-Format konvertieren.

So bereiten Sie Ihre Dateien vor:

  1. Führen Sie die Schritte durch, die vor der Konvertierung für diesen Dateityp erforderlich sind. Detaillierte Anweisungen finden Sie im SDL Trados 2007 File Formats Reference Guide.

  2. Führen Sie eine Batch-Konvertierung Ihrer Dateien ins TTX-Format von SDL Trados Translator's Workbench durch.

So bereiten Sie die Dateien in SDL Trados Studio vor:

  1. Wählen Sie in der Menüleiste Extras > Optionen aus. Das Dialogfeld Optionen wird angezeigt. An dieser Stelle können Sie Ihre Standardeinstellungen für die Dateitypen angeben.

HINWEIS:

Wenn Sie diese Einstellungen stattdessen für das aktive Projekt oder das aktive Dokument angeben möchten, wählen Sie in der Menüleiste Projekt > Projekteinstellungen aus.

  1. Wählen Sie in der Navigationsstruktur Dateitypen > TRADOStag > Kompatibilität aus. Die Einstellungen für die Kompatibilität werden auf der rechten Seite angezeigt.

  2. Wählen Sie die Option Alle Inline-Tags als Platzhalter behandeln aus, um automatisches Tag Pairing zu deaktivieren, oder aktivieren Sie die Option, um Tag-Pairing zu ermöglichen. Weitere Informationen dazu, ob Sie diese Option aktivieren oder deaktivieren sollten, finden Sie im Thema Vorgehensweise zum Vorbereiten und Nachbearbeiten von TTX-Dateien im Abschnitt Bevor Sie beginnen.

  3. Wählen Sie in der Navigationsstruktur Dateitypen > TRADOStag > Tag-Überprüfung aus. Die Einstellungen für die Tag-Überprüfung werden auf der rechten Seite angezeigt.

  4. Geben Sie Ihre Einstellungen für die Tag-Überprüfung an, und klicken Sie auf OK, um dieses Dialogfeld zu schließen.

Jetzt können Sie Ihre Dateien in SDL Trados Studio verarbeiten. Sie können sie einem neuen Projekt hinzufügen oder mit dem Befehl Dokument öffnen direkt für die Übersetzung öffnen. Weitere Informationen zu den Schritten, die Sie abschließen müssen, finden Sie unter dem Thema Beispiel: Workflow bei der Übersetzung von TTX-Dateien.

Nachbearbeitung

Nachdem Übersetzung und Prüfung abgeschlossen sind, führen Sie einen der folgenden Schritte durch, um das übersetzte Dokument zu generieren:

QuickSilver

Vorbereitung

SDL Trados Studio kann native QuickSilver-Dateien nicht verarbeiten. Sie können sie jedoch in TRADOStag (TTX)-Dateien konvertieren, in SDL Trados Translator's Workbench, und sie dann in SDL Trados Studio verarbeiten.

Sie können diese Dateien auch in SDL Trados Synergy oder SDL TRADOS TagEditor ins TTX-Format konvertieren.

So bereiten Sie Ihre Dateien vor:

  1. Führen Sie die Schritte durch, die vor der Konvertierung für diesen Dateityp erforderlich sind. Detaillierte Anweisungen finden Sie im SDL Trados 2007 File Formats Reference Guide.

  2. Führen Sie eine Batch-Konvertierung Ihrer Dateien ins TTX-Format von SDL Trados Translator's Workbench durch.

So bereiten Sie die Dateien in SDL Trados Studio vor:

  1. Wählen Sie in der Menüleiste Extras > Optionen aus. Das Dialogfeld Optionen wird angezeigt. An dieser Stelle können Sie Ihre Standardeinstellungen für die Dateitypen angeben.

HINWEIS:

Wenn Sie diese Einstellungen stattdessen für das aktive Projekt oder das aktive Dokument angeben möchten, wählen Sie in der Menüleiste Projekt > Projekteinstellungen aus.

  1. Wählen Sie in der Navigationsstruktur Dateitypen > TRADOStag > Kompatibilität aus. Die Einstellungen für die Kompatibilität werden auf der rechten Seite angezeigt.

  2. Wählen Sie die Option Alle Inline-Tags als Platzhalter behandeln aus, um automatisches Tag Pairing zu deaktivieren, oder aktivieren Sie die Option, um Tag-Pairing zu ermöglichen. Weitere Informationen dazu, ob Sie diese Option aktivieren oder deaktivieren sollten, finden Sie im Thema Vorgehensweise zum Vorbereiten und Nachbearbeiten von TTX-Dateien im Abschnitt Bevor Sie beginnen.

  3. Wählen Sie in der Navigationsstruktur Dateitypen > TRADOStag > Tag-Überprüfung aus. Die Einstellungen für die Tag-Überprüfung werden auf der rechten Seite angezeigt.

  4. Geben Sie Ihre Einstellungen für die Tag-Überprüfung an, und klicken Sie auf OK, um dieses Dialogfeld zu schließen.

Jetzt können Sie Ihre Dateien in SDL Trados Studio verarbeiten. Sie können sie einem neuen Projekt hinzufügen oder mit dem Befehl Dokument öffnen direkt für die Übersetzung öffnen. Weitere Informationen zu den Schritten, die Sie abschließen müssen, finden Sie unter dem Thema Beispiel: Arbeitsablauf bei der Übersetzung von TTX-Dateien.

Nachbearbeitung

Nachdem Übersetzung und Prüfung abgeschlossen sind, führen Sie einen der folgenden Schritte durch, um das übersetzte Dokument zu generieren:

SGML

Vorbereitung

SDL Trados Studio kann native SGML-Dateien nicht verarbeiten. Sie können sie jedoch in SDL Trados Translator's Workbench in eine TRADOStag (TTX)-Datei konvertieren und dann in SDL Trados Studio verarbeiten.

Sie können diese Dateien auch in SDL Trados Synergy oder SDL TRADOS TagEditor ins TTX-Format konvertieren.

So bereiten Sie Ihre Dateien vor:

  1. Führen Sie die Schritte durch, die vor der Konvertierung für diesen Dateityp erforderlich sind. Detaillierte Anweisungen finden Sie im SDL Trados 2007 File Formats Reference Guide.

  2. Führen Sie eine Batch-Konvertierung Ihrer Dateien ins TTX-Format von SDL Trados Translator's Workbench durch.

So bereiten Sie die Dateien in SDL Trados Studio vor:

  1. Wählen Sie in der Menüleiste Extras > Optionen aus. Das Dialogfeld Optionen wird angezeigt. An dieser Stelle können Sie Ihre Standardeinstellungen für die Dateitypen angeben.

HINWEIS:

Wenn Sie diese Einstellungen stattdessen für das aktive Projekt oder das aktive Dokument angeben möchten, wählen Sie in der Menüleiste Projekt > Projekteinstellungen aus.

  1. Wählen Sie in der Navigationsstruktur Dateitypen > TRADOStag > Kompatibilität aus. Die Einstellungen für die Kompatibilität werden auf der rechten Seite angezeigt.

  2. Wählen Sie die Option Alle Inline-Tags als Platzhalter behandeln aus, um automatisches Tag Pairing zu deaktivieren, oder aktivieren Sie die Option, um Tag-Pairing zu ermöglichen. Weitere Informationen dazu, ob Sie diese Option aktivieren oder deaktivieren sollten, finden Sie im Thema Vorgehensweise zum Vorbereiten und Nachbearbeiten von TTX-Dateien im Abschnitt Bevor Sie beginnen.

  3. Wählen Sie in der Navigationsstruktur Dateitypen > TRADOStag > Tag-Überprüfung aus. Die Einstellungen für die Tag-Überprüfung werden auf der rechten Seite angezeigt.

  4. Geben Sie Ihre Einstellungen für die Tag-Überprüfung an, und klicken Sie auf OK, um dieses Dialogfeld zu schließen.

Jetzt können Sie Ihre Dateien in SDL Trados Studio verarbeiten. Sie können sie einem neuen Projekt hinzufügen oder mit dem Befehl Dokument öffnen direkt für die Übersetzung öffnen. Weitere Informationen zu den Schritten, die Sie abschließen müssen, finden Sie unter dem Thema Beispiel: Arbeitsablauf bei der Übersetzung von TTX-Dateien.

Nachbearbeitung

Nachdem Übersetzung und Prüfung abgeschlossen sind, führen Sie einen der folgenden Schritte durch, um das übersetzte Dokument zu generieren:

XML

SDL Trados Studio unterstützt XML-Dateien und bietet vordefinierte Einstellungen, die für generische XML-Dateien geeignet sind.

Möglicherweise möchten Sie jedoch andere Einstellungen verwenden, um z. B. eine bestimmte XML-Datei zu verarbeiten, oder um in SDL Trados Studio einen neuen XML-Dateityp zu erstellen, um eine bestimmte Art von XML-Datei zu unterstützen.

 

 

Siehe auch:

Überblick: Mit Dateitypen arbeiten